Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
TSV Vaterstetten e.V. - Leichtathletik
Leichtathletik für Wettkämpfer, Leistungssportler und Freitzeitathleten

Gelungener Saisonauftakt für TSV-Athleten

Stockerlplätze und Bestleistungen im Regen

23.05.2015 | von Christian Töpfer


Von den widrigen äußeren Bedingungen ließen sich die Leichtathleten am verregneten 1. Mai in Wasserburg nicht abhalten und starteten mit zum Teil sehr erfreulichen Ergebnissen in die neue Freiluftsaison. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen dabei die Südostoberbayerischen Meisterschaften im Blockwettkampf der Altersklasse U16. Hierbei gab es für die TSV-Sportler zwei dritte und einen vierten Platz.

Auf den dritten Platz im Blockwettkampf Wurf (U16/W15) kam Lea Hölschermann mit 2.377 Punkten. Hätte der Veranstalter die nicht zum Kreis Südostoberbayern gehörenden Leichtathletikvereine in einer separaten Gästeklasse gewertet, wäre Lea auf dem ersten Platz gelandet. Protest einlegen wollte Lea jedoch nicht, weil sie überzeugt war, wenige Tage später in Gilching sowieso besser abzuschneiden (--> siehe hier).

Ebenfalls Dritter im Blockwettkampf Wurf der U16/M15 wurde Raphael Vogt, bei dem – neben vier ausgewogenen Leistungen ­– die Diskusweite von 29,29 m herausstach. Sein Gesamtergebnis waren 2.318 Punkte.

Auf dem vierten Platz im Blockwettkampf Sprint/Sprung landete Jakob Hangen. Er schaffte dabei vier persönliche Bestleistungen, darunter im Hochsprung mit 1,78 m. Leider stürzte er zwei Meter nach der letzten Hürde beim 80-m-Hürden-Lauf, was ihn eine bessere Punktzahl als die 2.520 Punkte kostete. Die Qualifikation zu Bayerischen Meisterschaft hatte er dennoch geschafft.

Im Rahmenprogramm der U16-Meisterschaften wurden in Wasserburg auch diverse andere Disziplinen ausgetragen. Vom TSV am Start war auch Friederike Hangen, die das Kugelstoßen der U18 dominierte, den anderen jungen Damen keine Chance ließ und beachtliche 12,33 m erzielte. Über 100 Meter kam sie in 13,69 Sek. auf den  5. Rang.

Georgina Schneid wollte sich in Wasserburg die Qualifikationen für die Europameisterschaften der Gehörlosen holen. Leider hat das nicht geklappt. Im Speerwurf war sie mit 33,92 m nur acht Zentimeter von der Norm entfernt. Über 100 Meter (13,60 Sek.) und über 100 Meter Hürden (16,74 Sek.) fehlten ihr jeweils ein paar Zehntel. Sie trat auch über 200 Meter an, wo sie mit 28,49 Sek. das Rennen gewinnen konnte.

In Wasserburg am Start war auch M55-Senior Frank Böhnke, der über 100 Meter 14,10 Sek. erzielte und im Stabhochsprung 2,35 m schaffte.

Die kompletten Ergebnisse gibt es hier.