Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
TSV Vaterstetten e.V. - Leichtathletik
Leichtathletik für Wettkämpfer, Leistungssportler und Freitzeitathleten

Viel Action beim internationalen Pfingstsportfest

U18 des TSV Vaterstetten im Dantestadion in München

21.05.2018 | von Christian Töpfer


Thumb 4x200 m staffel der m%c3%a4nnlichen u18 Schnelle Läufer und weite Springer vom TSV Vaterstetten: Yarum Park, Jakob Matauschek, Fabian Dotzler und Finn Arne Pelzer (v.l.n.r.)

Traditionell findet zu Pfingsten des Ludwig-Jall-Sportfest statt. Bei dieser attraktiven Veranstaltung nehmen in der Frauen- und Männerklasse Top-Athleten aus dem In-und Ausland teil, vor allem in den Disziplinen Sprint, Langsprint und bei den Hürdenläufen. Leider wurden in diesem Jahr in der Altersklasse U18 nur die kurzen und die langen Hürdendistanzen angeboten. Die Vertreter vom TSV Vaterstetten mussten daher in allen anderen Disziplinen bei der U20 antreten.

Den Anfang machte Yarum Park im Weitsprung. Yarum ist ein begabter Weitsprinter, aber er macht es in der Regel sehr spannend, denn er trifft das Brett nur recht selten. So auch diesmal. Erst im dritten Versuch hatte er einen gültigen Versuch und sprang 6,53 m weit. Damit war er von der Konkurrenz im weiteren Verlauf nicht mehr zu schlagen. Yarum lief zwar auch noch die 100 Meter, aber der starke Gegenwind hat nur zu einer mäßigen Zeit geführt.

Svenja Sturma war gut drauf und motiviert, an diesem Tag über 100 Meter Hürden unter 16 Sekunden zu laufen. Bis zur sechsten Hürde lief es recht gut, dann aber streifte sie mit dem Nachziehbein die siebte Hürde, was zu einem spektakulären Sturz führte. Dank ihrer guten turnerischen Fähigkeiten rollte sie aber sehr gut zwischen den Hürden ab und blieb nahezu unverletzt. Tom Blaimberger verspürte beim Aufwärmen für die 110 Meter Hürden starke Schmerzen im Beinbeuger und musste auf einen Start verzichten. Der Frust stand ihm noch lange ins Gesicht geschrieben.

Die 4x100-Meter-Staffel der Jungs trat in der Besetzung Fabian Dotzler, Finn Arne Pelzer, Jakob Matauschek und Yarum Park an. Alle sprinteten sehr gut, die Wechsel waren akzeptabel und es kam eine sehr gute Zeit von 45,45 Sek. heraus. Zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft fehlen noch 0,65 Sekunden, doch Trainer Florian Cucu ist überzeugt, dass die Jungs das bei der Oberbayerischen Meisterschaft am 10. Juni schaffen werden.

Dann startete Jakob Matauschek über 100 Meter. Er verbesserte seine Zeit um 0,01 Sek. auf 11,31 Sek. – aber leider fehlt ihm noch eine Hundertstelsekunde für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Über 200 Meter erging es ihm ähnlich: Er verbesserte seine Zeit um 0,02 Sek. auf 23,02 Sek., aber für die DM-Quali fehlen ihm immer noch zwei Hundertstel. "Es kommt sicher noch der Tag, an dem er beide Qualifikationsnormen schaffen wird", ist Trainer Cucu zuversichtlich.

Kilian Stapper legte über 100 Meter einen optisch sauberen Lauf hin, leider aber war seine Zeit etwas enttäuschend. Schuld daran war der starke Gegenwind. Anschließend wartete beim Kugelstoßen eine Überraschung: Kilian hatte mit der 5-kg-Kugel trainiert, leider aber ist in der Altersklasse U20 die 6-kg-Kugel vorgeschrieben. So gesehen war seine Stoßweite von 8,06 m gar nicht so schlecht.

Finn Arne Pelzer und Fabian Dotzler traten dann über 400 Meter Hürden an. Finn war diese Strecke noch nie gelaufen und konnte wegen seiner Abschlussprüfungen nur eingeschränkt trainieren. Beide lieferten aber einen beherzten Lauf und hielten sich an die Anweisungen der Trainerin Birgit Kassapidis. Fabian verbesserte sich auf 1:01,07 Min., Finn lief 1:01,69 Min. Somit haben beide die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft geschafft – für die Süddeutsche Meisterschaft müssten sie allerdings unter 61 Sekunden laufen.

Zum Abschluss liefen Paula Opitz und Svenja Sturma 400 Meter. "Recht mutig", wie Trainer Cucu fand, zumal Svenja diese Strecke zum ersten Mal ausprobierte. Paula verbesserte sich um fast eine Sekunde auf 1:02,77 Min. Die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft ist für beide gesichert, für die Deutsche Meisterschaft fehlen aber noch einige Sekunden.

--> zu den kompletten Ergebnissen