TSV Vaterstetten e.V. - Leichtathletik
Leichtathletik für Wettkämpfer, Leistungssportler und Freitzeitathleten

Aufräumen „auf den letzten Drücker“

Leichtathleten vom TSV Vaterstetten packen an

05.11.2020 | von Martin Fischer


Thumb gruppenfoto beim abbau von matten und h%c3%bcrden Hürden in den Schuppen: Gerätewart Markus Riedinger(auf dem Traktor) freut sich über viele helfende Hände beim Abbau der Anlagen. (Foto: Martin Fischer)

Ursprünglich war der Abbau der Hochsprunganlage im Stadion und die Einlagerung der Hürden für Montag, den 2. November, geplant. Doch dann musste alles schnell gehen.

Aufgrund der neuen bundesweiten Einschränkung im Zuge der Covid19-Pandemie musste die Leichtathletik-Abteilung alle Arbeiten im Stadion, und somit auch das Aufräumen der verbliebenen Gerätschaften, vorher beenden. Denn die Gemeinde hatte informiert, dass das Stadion ab dem 2.11. geschlossen sei. Also wurden kurzfristig möglichst viele helfende Hände akquiriert, um die Arbeiten rechtzeitig zu erledigen. Da für Sonntag, den 1. November, trockenes Wetter vorausgesagt war, erschien dieser Tag (trotz Allerheiligen-Feiertag) gut geeignet.

Leider hielt sich das Wetter nicht an die Vorhersage und zum verabredeten Zeitpunkt um 15 Uhr nieselte es leicht. Da es U16-Trainerin Stefanie Roth gelungen war, acht Jugendliche zum Helfen zu motivieren, war der Abbau der Hochsprunganlage und das Einlagern der Hürden in den großen Gerätschuppen am Rande des Stadions Vaterstetten relativ schnell erledigt. Auch das Aufräumen der zuletzt an Ebersberg verliehenen Ständer für die Stabhochsprunganlage erfolgte zügig – inklusive einer Demontage in Teilstücke, da die Elemente im Ganzen für den Lagerplatz zu sperrig waren.

Somit konnte Gerätewart Markus Riedinger zufrieden feststellen, dass „seit Jahren nicht mehr so ordentlich aufgeräumt worden ist“. Schon in den Wochen zuvor hatte er zusammen mit Seniorenwart Gerhard Zorn an mehreren Tagen eine Marder-Sicherung auf der Empore im Geräteschuppen installiert, um die Schaumstoffmatten vor unliebsamen Tierbesuchern in den Wintermonaten zu schützen. Ein besonderer Dank an die beiden! Wer von den anwesenden Helfern wollte, durfte sich anschließend noch beim Stadionkiosk mit einer Pizza stärken.

Damit ist für die Leichtathleten vom TSV Vaterstetten eine höchst ungewöhnliche Stadionsaison zu Ende gegangen. Alle Aktiven bedauern, dass das Training in den nächsten Wochen entfallen muss. Aber er geht halt nicht anders.