Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
TSV Vaterstetten e.V. - Leichtathletik
Leichtathletik für Wettkämpfer, Leistungssportler und Freitzeitathleten

Hochsprung-Titel als krönender Schlusspunkt

Bayerische Meisterschaft der Aktiven und der U18 am 13. und 14. Juli

17.07.2019 | von Christian Töpfer


Thumb florian roth albert s%c3%bc%c3%9f bayerische meisterschaft u18 augsburg 13 und 14 7 2019 Im dritten Versuch 1,95 m überquert: Florian Roth ist neuer Bayerischer Hochsprung-Meister der U18, sein Trainer Albert Süß ist glückselig. (Foto: Stefanie Roth)

Mit einer bunten Mischung aus Werfern, Sprintern und Springern war der TSV Vaterstetten zur Bayerischen Meisterschaft der Männer und Frauen sowie der U18-Jugendlichen nach Augsburg gefahren. Das Top-Resultat gab es dabei erst gegen Ende der beiden Wettkampftage.

Als einzige Teilnehmerin bei den erwachsenen Leichtathleten ging Claudia Rett im Diskuswurf der Frauen in den Wurfkäfig. Mit einer guten Weite von 32,10 m kam sie am Ende auf Rang 7.

Paula Opitz verpasste im Dreisprung der U18 den Endkampf nur knapp und landete mit 9,68 m auf Platz 9. Hätte sie drei weitere Versuche gehabt, wären vielleicht 10 m drin gewesen.

Die weibliche 4x100-m-Staffen in der Besetzung Nicole Gerl, Carina Huber, Paula Opitz und Helene Wetzel lief in 52,96 s auf Rang 12. „Das ist steigerungsfähig“, sagt Trainer Albert Süß.

Bei den Jungs sammelte Lorenz Hamburger als 14-Jähriger über 200 m „wertvolle Wettkampferfahrung“ (Zitat: Trainer Süß) in der höheren Altersklasse U18. Nach 24,32 s war für ihn im Vorlauf erwartungsgemäß Schluss.

Sprint-Spezialist Eddie Reddemann lief Samstag über 100 m mit 11,07 s persönliche Bestzeit im Vorlauf. Im Endlauf verhinderte leider ein Wadenkrampf eine bessere Platzierung als Platz 5. Am Sonntag zeigte er sich gut erholt über 200 m: Im Finale lief er sensationell auf Platz 2, erneut mit persönlicher Bestzeit. Mit den erzielten 22,23 s hat er sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Den krönenden Schlusspunkt für den TSV V setzte Florian Roth am Sonntagnachmittag im Hochsprung. Er übersprang 1,95 m und holte sich den Titel des  Bayerischen Meisters. Mit dieser Leistung darf auch er bei der Deutschen Meisterschaft der U18 teilnehmen.

--> zu den kompletten Ergebnissen