TSV Vaterstetten e.V. - Leichtathletik
Leichtathletik für Wettkämpfer, Leistungssportler und Freitzeitathleten

„Im Stadion lief alles wie früher“

Vaterstettener Leichtathleten zurück im Wettkampfgeschehen

24.07.2020 | von Christian Töpfer


Thumb gruppenbild u16 u18 m%c3%bcnchen 22 7 2020 Gruppenbild der Sprinter (v.l.): Fabian Beck, Moritz Senger, Moritz Funk, Felix Fränkel, Michael Roth, Sebastian Gussmann, Nils Höhne. (Foto: Stefanie Roth)

Nach der durch die Pandemie bedingten langen Wettkampfpause haben sich einige Jugendliche beim Leichtathletikabend im Münchner Dantestation einem ersten Test über die Sprintdistanzen von 100 m und 200 m unterzogen. Keiner wusste so recht, wo er steht und was ihn erwartet.

Thumb u16 m%c3%bcnchen 22 7 2020 Vor dem Start: Mariella Kleebinder (l.), Sophia Bretting (2..v.r.), Sofia Mackert (r.). (Foto: Stefanie Roth)

Nach der Veranstaltung konnten die Trainer Stefanie Roth und Florian Cucu aber zufrieden sein. „Die Stimmung unter den Athleten war gut, die Einlasskontrollen waren corona-bedingt langwierig, aber im Stadion lief alles wie früher“, sagt Trainerin Roth.

Neun Jungs und Mädels in der Altersklasse U16 und fünf in der U18 hatten somit den ersten Formtest absolviert. Alle gingen über 100 m an den Start, zwei U18-Mädels absolvierten zusätzlich die 200 m. Drei der Vaterstettener Teilnehmer (Sebastian Gussmann, Nils Höhne und Sophia Bretting) schafften mit ihrer Zeit über 100 m die B-Qualifikationsnorm für die Bayerische Meisterschaft. Für Moritz Senger in der U18 war es der erste Leichtathletikwettkampf überhaupt. Er lief mit 12,34 s eine gute Zeit, „aber da ist noch was drin“, glaubt Trainerin Roth.

Betreuer und Sportler waren sich am Ende des Tages einig, dass da noch mehr geht – und die Athleten sind heiß auf die nächste Möglichkeit, bessere Leistungen zu zeigen.

--> zu den kompletten Ergebnissen