Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
TSV Vaterstetten e.V. - Leichtathletik
Leichtathletik für Wettkämpfer, Leistungssportler und Freitzeitathleten

TSV-Senioren räumen ab

Zahlreiche Erfolge bei Südbayerischen Meisterschaften

17.05.2015 | von Christian Töpfer


Thumb gruppenbild senioren bad aibling 14 5 2015 ausschnitt Für den TSV Vaterstetten bei den Südbayerischen Leichtathletikmeisterschaften der Senioren am Start: Frank Böhnke, Albert Süß, Heidi Brozowski, Gerhard Zorn, Christian Töpfer (v.l.n.r.)

Mit vielen Titeln und Podestplatzierungen kamen die Leichtathletik-Senioren vom TSV Vaterstetten von den Südbayerischen Meisterschaften in Bad Aibling zurück. Insgesamt durften sich die Athleten an Christi Himmelfahrt über acht erste, zwei zweite und sechs dritte Plätze freuen.


Die acht Siege verteilten sich fast gleichmäßig auf drei Personen: In der Altersklasse M55 war Gerhard Zorn über 100 Meter (12,58 s), über 200 Meter (25,63 s) und im Weitsprung (5,06 m) nicht zu schlagen. Albert Süß nahm in der M60 die Titel über 100 Meter (14,90 s), im Hochsprung (1,45 m) und im Weitsprung (4,34 m) nach Hause. Außerdem wurde er im Dirkuswurf Dritter (29,60 m). Heidi Brozowski gewann in der W55 den Weitsprung (3,50 m) sowie den Speerwurf (18,35 m) und wurde Zweite über 100 Meter (16,80 s).

Während Zorn mit seiner Zeit über 100 Meter "einigermaßen zufrieden" war, hatte er sich über 200 Meter mehr erhofft. "Deswegen werde ich in nächster Zeit viele Tempoläufe trainieren müssen", sagt er. Brozowski freute sich über die Leistungen über 100 Meter und im Speerwurf, "die ich so früh in der Saison nicht unbedingt erwartet habe", wie sie anmerkt. Süß beeindruckte mit seinen Leistungen im Hochsprung und über 100 Meter, wo er mit einem famosen Endspurt die Gegner stehen ließ. "Ich wollte sichergehen, dass beim Start alles glatt verläuft und dann richtig beschleunigen. Das hat prima geklappt", blickt Süß zurück.

Bei Frank Böhnke (M55) und Christian Töpfer (M40) reichte es nicht für ganz nach oben. Böhnke wurde Zweiter über 400 Meter (64,84 s) sowie Dritter über 100 Meter (13,76 s) und im Hochsprung (1,30 m). Im Diskuswurf (22,46 m) kam er auf den siebten und im Kugelstoß (7,66 m) auf den achten Rang. Über 400 Meter lag er lange gut im Rennen, "aber auf der Zielgerade bin ich leider eingebrochen, deswegen war da nicht mehr drin", gibt Böhnke zu. Töpfer indes schaffte das "Kunststück", seine drei dritten Plätze aus dem Vorjahr exakt zu wiederholen. Seine Leistungen: 100 Meter in 13,16 s, 5,16 m im Weitsprung und 32,71 m im Speerwurf. "Nachdem ich sehr zufrieden mit den Sprint- und Sprungleistungen war, fiel die Anspannung bei mir ab, sodass der Speerwurf doch arg enttäuschend war", zieht Töpfer ein gemischtes Resümee.

Die zahlreichen Erfolge der TSV-Athleten sind umso bemerkenswerter, als dass sie ohne Guido Müller (M75), dem erfolgreichsten Leichtathlet der vergangenen Jahre, zustande kamen. Nach seiner Verletzung zum Ende der Hallensaison im März hat der Sprint- und Hürdenspezialist vom TSV Vaterstetten erst kürzlich das Training wieder aufgenommen. Alle TSV-Senioren richten die Blicke jetzt auf das "Heimspiel" am 13. und 14. Juni, wenn im Sportstadion Vaterstetten die Bayerischen Seniorenmeisterschaften in der Leichtathletik ausgetragen werden.