Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
TSV Vaterstetten e.V. - Leichtathletik
Leichtathletik für Wettkämpfer, Leistungssportler und Freitzeitathleten

Klasse statt Masse in Wasserburg

Beachtliche Ergebnisse der Vaterstettener Leichtathleten zum Saisonauftakt

03.05.2017 | von Christian Töpfer


Bei der Bahneröffnung am 1. Mai konnten die Jugendlichen und Senioren vom TSV Vaterstetten mit erstaunlich guten Ergebnissen aufwarten – vor allem angesichts der erst jungen Freiluftsaison.

U16:
Für die Teilnehmer der U16 fand im Rahmen der Bahneröffnung die südostoberbayerische Meisterschaft im Block-Mehrkampf statt. Dabei gab es drei 1. und zwei 2. Plätze zu feiern.

Svenja Sturma startete erstmals im Block Wurf und machte es richtig spannend. Gültige Versuche im Diskuswurf und im Kugelstoß gab es immer erst im jeweils letzten Versuch. Doch das reichte mit 2.430 Punkten in der Altersklasse W15 für den Sieg. Auch Carina Huber belegte Platz 1: Sie bestätigte mit 2.446 Punkten im Block Sprint/Sprung der W15 ihre gute Trainingsform. Marcel Eberhardt distanzierte im Block Sprint/Sprung der U15 mit 2.291 Punkten die Konkurrenz und erzielte dabei persönliche Bestleistungen im Hochsprung und Speerwurf.

Vizemeisterin wurde Carolin Götzer im Block Sprint/Sprung  der W14. Sie schleppte sich mit schmerzenden Knien auf den zweiten Treppenplatz bei 2.389 Punkten. Eddie Reddemann absolvierte seinen allerersten Leichtathletikwettkampf gleich als Fünfkampf im Block Wurf der M14 mit erstaunlicher Kühnheit. Das wurde bei 2.290 Punkten mit Platz 2 belohnt.

Alle Teilnehmer der U16 haben somit die A-und B-Qualifikationsnormen für die Bayerische Meisterschaft im Blockwettkampf erfüllt. Der Auftakt in Wasserburg lässt auf gute Leistungen und Platzierungen in den kommenden Wochen hoffen.

U18:
Im Weitsprung gewann Philipp Dudel mit 6,00 m, einen Zentimeter vor Jakob Hangen. Raphael Vogt belegte mit 5,43 m Rang 8, Michael Lantelme wurde mit 5,39 m Neunter, Lukas Ott schaffte mit 5,12 m Rang 12. Auch im Stabhochsprung hatte Philipp Dudel (Platz 4) gegenüber Jakob Hangen (Platz 5) knapp die Nase vorn: 3,30 m zu 3,00 m.

Luft nach oben ist dagegen beim Kugelstoß: Raphael Vogt kam mit 9,99 m auf Rang 4, Michael Lantelme mit 9,89 m auf Rang 5, Lukas Ott mit 8,20 m auf Rang 6. Noch sind die Vaterstettener Jugendlichen und die Kugel keine Freunde.

In der 4x100-m-Staffel startete Michael Lantelme, der mit Lukas Ott einen passablen ersten Wechsel machte. Beim zweiten Wechsel auf Jakob Hangen musste sich Lukas ganz schön strecken, um den Stab noch in der Wechselzone zu übergeben. Dier lief die Kurve sehr gut und schickte Philipp Dudel mit einem guten dritten Wechsel auf die Reise. Im Ziel blieb die Uhr bei 48,16 Sek. stehen – 0,16 Sekunden zu langsam für die A-Norm für die Bayerische Meisterschaft.

Einzige weibliche Teilnehmerin der Vaterstettener U18-Gruppe war Katharina Berg. Sie belegte im Weitsprung mit 4,36 m den 10. Platz. Bei stark aufgekommenem Wind musste sie über 1.000 Meter an den Start. Die Zeit von 3:47,86 Minuten reichte für Platz 2.

Senioren:
Bei den TSV-Senioren traten in Wasserburg ein "alter Hasen" und ein Rückkehrer an. Gerhard Zorn lief die 100 Meter in der Altersklasse M60 in 12,86 Sek. und stellte fest, dass er "wieder etwas langsamer geworden ist als zur gleichen Zeit im Vorjahr". Aber so sei das nunmal in diesem Alter, ergänzte er.

Nach rund 24 Jahren Abstinenz in der Leichtathletik (letzter verzeichneter Wettkampf war am 29.4.1993) wagte sich Martin Fischer wieder über 1.000 Meter in der Altersklasse M50 auf die Bahn. Die damalige 800-Meter-Endzeit war dieses Mal allerdings die 600-Meter-Zwischenzeit. Mit einer Zeit von 3:28,82 Min. blieb das Ergebnis im Rahmen der (aktuellen) Möglichkeiten. Zumindest ist aber wieder ein Anfang gemacht.

--> zu den kompletten Ergebnissen

(Textvorlagen: Albert Süß und Heidi Brozowski)