Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
TSV Vaterstetten e.V. - Leichtathletik
Leichtathletik für Wettkämpfer, Leistungssportler und Freitzeitathleten

Gelungener Saisonauftakt der Vaterstettener U10

Nachwuchs überzeugt beim 1. Teil des Wendelstein-Cups

05.03.2020 | von Marion Glas-Reber


Thumb tsv vaterstetten gruppenbild wendelstein cup ebersberg 16 2 2020 Da war es geschafft und jeder hatte Medaille und Urkunde: Die U10 jubelt über den Sieg beim 1. Wendelstein-Cup ag LA (Foto: Marion Glas-Reber)
Am 16. Februar 2020 trafen sich 180 Kinder, aufgeteilt in 19 Mannschaften, aus der Leichtathletik-Region Wendelstein zum 1. Teil der Wendelstein-Cup-Trilogie in Ebersberg. Auch die U10 des TSV Vaterstetten war mit einem Team aus neun hochmotivierten Kindern am Start.
Thumb tsv vaterstetten siegerehrung wendelstein cup ebersberg 16 2 2020 Große Siegerehrung: Ganz nach oben durften die sieben Jungs und zwei Mädels vom TSV Vaterstetten. (Foto: Marion Glas-Reber)

Schon beim Einzug der Mannschaften herrschte gute Laune bei den Vaterstettener Kids. Das gemeinsame Aufwärmen für die fünf zu bewältigenden Disziplinen des Team-Wettkampfes ging leicht von der Hand. Zu absolvieren waren fünf Disziplinen in der „altersgerechten Leichtathletik“. Aus den Leistungen und Einzelplatzierungen ergaben sich Punkte für die Mannschaftswertung.

Bereits bei der ersten Disziplin, dem Medizinballstoß, zeigten die sieben Jungs und zwei Mädels, dass an diesem Tag mit ihnen zu rechnen sein würde. Die Medizinbälle flogen ordentlich weit. Beim anschließenden Fünfsprung – einer Weitsprungvariante mit besonderem „Anlauf“ – landeten alle Kinder so weit hinter ihrem Absprungpunkt, dass es sogar anerkennende Kommentare und Beifall von den Kampfrichtern gab.

Der danach folgende 30-m-Hindernisspint wurde ebenfalls erfolgreich abgeschlossen: Jeder einzelne Starter aus der Vaterstettener U10 gewann seinen Lauf vor den Konkurrenten. Die nächste Disziplin, der Hochsprung, wurde ebenso souverän absolviert wie die vorhergehenden Disziplinen. Die Latte musste bei vielen Kindern immer weiter nach oben gelegt werden, bis sie gefühlt höher lag als manch ein Vaterstettener groß war.

Nach einer kurzen Pause stand die abschließende Disziplin an, der Grand Prix. Bei diesem Staffel-Hindernislauf war im letzten Jahr bei allen drei Teilen des Wendelstein-Cups etwas schief gelaufen, so dass jetzt die Spannung groß war, ob diesmal allen Kindern ein Lauf ohne Zwischenfälle gelingen würde. Tatsächlich wurden beide Läufe toll gemeistert. Jetzt hieß es nur noch abwarten, welcher Platz es am Ende für das TSV-Team werden würde.

Bei der Siegerehrung ging es zunächst um die neu eingeführte Einzelwertung. Hier schafften es vier Vaterstettener Jungs in der Wertung der M9 unter die besten Acht. Bei der anschließenden Teamwertung wurde von „hinten nach vorne“ geehrt – die TSVler freuten sich jedes Mal, wenn andere Mannschaften aufgerufen wurden und sie noch sitzen bleiben durften.

Riesig war die Freude, als fest stand, dass es die Mannschaft auf das Podest geschafft hatte. Der Gastgeber TSV Ebersberg holte sich den 3. Platz, nun hieß es ein letztes Mal zittern. Als der Kirchheimer SC aufgerufen wurde, um sich den 2. Platz abzuholen, war klar, dass unsere Mädchen und Jungs es ganz nach oben geschafft hatten. Hochverdient und mit einem gar nicht so kleinen Vorsprung am Ende ging der Sieg im 1. Wendelstein-Cup an den TSV Vaterstetten. Ein wichtiger Grundstein zur Titelverteidigung in der Gesamtwertung aller Cup-Wettkämpfe.

(Textbearbeitung: Christian Töpfer)

--> zu den kompletten Ergebnissen